Über uns – die Unternehmensgeschichte der MKM media

1995
Gründungssjahre

Als 18jähriger Schüler gründet Thomas G. Müller zusammen mit Schulfreunden einen Verlag für Jugendzeitschriften. Publizistisches Flaggschiff wird die Zeitschrift madlife, die zunächst als kostenloses Jugendmagazin in Berlin Zehlendorf startet. Mit Sören Patz als Chefredakteur entwickelt sich madlife bis Ende der 1990er Jahre zur auflagenstärksten, kostenlosen Jugendzeitschrift Berlins.

1998
Geschäftsfelderweiterung

Der Jugendzeitschriftenverleger Thomas G. Müller gründet zusammen mit einem Partner die MKM Agentur für Medienkommunikation und Marketing. Es folgen Investitionen in eine moderne Druckvorstufe. In einer Garage sowie in Kellerräumen werden für Berliner Verlage und Druckereien Druckvorlagen produziert.

 

MKM-Gebaeude-Anfang

2000
Neuausrichtung

Mit dem Zusammenbruch des neuen Marktes entsteht auch die erste Medienkrise des neuen Jahrtausends. Die Werbeerlöse sinken, die Medienbranche konsolidiert sich. Aus Verlag und Agentur wird die MKM media Verlags- und Medienproduktionsgesellschaft.

2002
Einstieg in den Digitaldruck

Es wird wieder investiert.  MKM kauft in die erste Digitaldruckmaschine und wird zur modernsten Digitaldruckerei im Land Brandenburg.

2008
Modernisierung

Alles wird besser und schneller: Mit der Installation einer neuen Druckmaschinengeneration von HP Indigo werden die Kapazitäten verdoppelt. Mit dem Launch des Printmailingportals Selfmaier.com steigt die Auftragsspezifität. MKM wird Spezialist für das personalisierte Drucken.

 

2010
Neubau
MKM-Gebäude

Alles ist zu klein und zu eng. MKM baut ein neues Gebäude für Verwaltung, Produktion und Softwareentwicklung in Stahnsdorf.

2016
Kapazitätserweiterung

Wieder wird erheblich in den Maschinenpark investiert. Die Druckkapazität verdoppelt sich abermals. Hinzu kommen moderne automatisierte Weiterverarbeitungsanlagen für die Fertigung von Mailings und Kalendern.

 

Press_7800